next up previous contents korn.pngacroread.pngtux.pngmain.pngsqueakland.pngsqueak.png
Next: Smalltalk-Hacking (Squeak 4) Up: Zu den Abteilungen des Previous: Squeak-Grundlagen (Squeak 2)   Contents


eToys (Squeak 3)

Image etoys420

EToys ist eine enorme Erweiterung der Turtle-Grafik von Seymour PAPERT. Die Arbeit mit eToys führt sozusagen behutsam in die objektorientierte Programmierung ein und ist auch Grundschulklassen zugänglich. Obwohl Smalltalk sich sehr eng an der Alltagssprache orientiert, sind bei eToys selbst die kleinsten syntaktischen Probleme beseitigt, indem Skripte durch das Ziehen von syntaktisch korrekten Kacheln zusammengestellt werden können. Die jungen (oder auch professionellen) Programmierer können sich allein auf das richtige Denken konzentrieren.

EToys ist allerdings nicht nur eine Erweiterung der Turtle-Grafik, sondern auch eine Erweiterung der alten Idee des Editors Sketchpad von Ivan SUTHERLAND aus den frühen sechziger Jahren: Bewegliche Grafiken können selbst gezeichnet werden und führen nach ihrer Fertigstellung gewissermaßen ein »Eigenleben«.

www.squeakland.org gibt ein eigenes Squeak-Image heraus, das erheblich abgespeckt, aber auf EToys optimiert ist. Dieses Image ist nicht mit der Vollversion zu verwechseln. Ebenso findet sich auf der Seite von Squeakland ein überreicher Fundus an EToys-Projekten für die Schule.

In Squeak 3 wird statt des allseits bekannten Autorennens ein anderes Projekt als »Höhepunkt« vorgestellt: Insekten am Seerosenteich. Wie immer in diesem Tutorial wird ein sehr enger Naturbezug angestrebt und das Projekt ist nur bis zu einer Stelle ausgeführt, von der aus ein eigentständiges Weiterarbeiten möglich ist.

Squeak 3 besteht aus den Teilen

  1. Einleitung
  2. Bearbeiten eines Morphs über Handles
  3. Steuern eines Morphs über den Viewer
  4. Steuern mehrerer Morphe: Insekten am Seerosenteich
  5. Unterschiede zwischen eToys (Self ) und Smalltalk*
  6. Kleine Kontrollfragen
Die ersten drei Abschnitte führen immer tiefer in das Arbeiten mit eToys ein.

Image eToysLibellenTeich2

Der zweite Abschnitt konzentriert sich nur auf die Veränderungen des Morphs über den Halo und ist verhältnismäßig ausführlich. Der dritte Teil ist noch ausführlicher und beschreibt das Skripting mit einem einzigen Morph. Der vierte Abschnitt, der »Höhepunkt«, konzentriert sich bewußt auf das Was und überläßt dem Leser möglichst viele Freiheiten in bezug auf das Wie, sofern die Möglichkeiten der ersten drei Abschnitte nicht überschritten werden. Neues wird ausführlich erklärt. Zu diesem Teil des Tutorials gibt es mitgelieferte Projekte, die sich sowohl im PDF.zip als auch im TAR.BZ2 Archiv der Webseite befinden.

Alter:
gesamte Sekundarstufe I; auch Grundschule (!), wenn der Text den Schülern nicht selbst überlassen wird.
Bedeutung:
Erstklassige Einführung in das objektorientierte Denken. Sehr gut auch ohne Smalltalk-Kenntnissen möglich.
Umfang:
37 Seiten, ca. 1,2 MB PDF-Datei, ebenfalls 1,1 MB TAR-Archiv.
Squeak 3: eToys


next up previous contents korn.pngacroread.pngtux.pngmain.pngsqueakland.pngsqueak.png
Next: Smalltalk-Hacking (Squeak 4) Up: Zu den Abteilungen des Previous: Squeak-Grundlagen (Squeak 2)   Contents
Heiko Schroeder 2006-03-01